Mountainbike Forum Schweiz Touren Trails

Normale Version: GPS Vergleich: Das neue Garmin GPSmap 64s mit dem (alten) Garmin 62s 60CSx Navi Gerät
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Das GPSmap 62s ist im anrollen und wird vermutlich der Nachfolger vom Garmin GPSmap 60CSx.
Das neue GPS soll ab Juli/August 2010 in den Läden erhältlich sein.

Ich hab mal die beiden Geräte das neue Garmin GPSmap 62s und mein bewährtes GPSmap 60CSx anhand der technischen Daten verglichen.


>> Vergleich Garmin 60CSx + 62s


Gehäuseform ist in etwa gleich geblieben.
Das Gewicht vom neuen GPS 62s hat um etwa 50 Gramm zugelegt.
Ebenso ist die Bildschirmgrösse und Pixel gleich geblieben.
Neu ist das Garmin 62s mit dem schnelleren USB 2.0 Anschluss ausgestattet. Mein 60CSx hat noch den langsamen USB 1.0 Anschluss.
Der interne Speicher soll 500 MB betragen. (Nicht zu verwechseln mit dem microSD-Kartenslot)


Vergleich von Änderungen: Was ist neu beim 62s


Elektronischer Kompass:
---
GPSmap 62s 3-Achs Kompass / 60CSx 2-Achs Kompass


Anzeigeart:
---
GPSmap 62s 65'000 Farben / 60CSx 256 Farben


Tracks:
---
GPSmap 62s 200 Tracks / 60CSx 20 Tracks


Routen:
---
GPSmap 62s 200 Routen / 60CSx 50 Routen


Wegpunkte:
---
GPSmap 62s 2000 Waypoints / 60CSx 1000 Waypoints


Batterielaufzeit
---
GPSmap 62s 20 Stunden / 60CSx 18 Stunden
(Ich denke die Batterielaufzeit wird sich in der Praxis noch beweisen müssen...)


Geocaching Modus:
---
GPSmap 62s Ja, Papierlos / 60CSx Ja, je nach Geocache sind dazu z.B. ausgedruckten Unterlagen sinnvoll


Custom maps compatible (Georeferenziern von JPEGs) Anzeige von optionalen Rasterkarten und Satellitenbildern:
---
GPSmap 62s JA / 60CSx NEIN
>> beim 62s rudimentär möglich, aber von Garmin jämmerlich und unbrauchbar implementiert



Mein Fazit:
===========
Das Beste am neuen Garmin Gerät 62s ist wohl der 3-Achsen Kompass. Somit wird der Kompass auch beim Schräghalten im Stand die korrekte Richtung beim navigieren anzeigen.
Alles andere hätte Garmin sicherlich auch im alten 60CSx per Firmware Update nachrüsten können. Aber damit lässt sich für Garmin halt kein Geld verdienen.

Ebenso bei den Custom Maps: Custom Maps ist nur jämmerlich implementiert, wie bei den andern Garmin Geräten die das schon können. Eine geladene Raster Karte kann nicht größer sein als 1024x1024 Pixel bei maximal 100 Kacheln, wie bei den Garmin Geräte Oregon 450 bzw. 450t. Was natürlich nicht wirklich brauchbar ist! Es ist augenscheinlich. Garmin will sich damit nicht das lukrative Geschäft der imo extrem teuren proprietären eigenen Vektor Karten vermissen lassen.

Und vor allem die ganzen Beschränkungen in der Anzahl von Tracks, Routen und Wegpunkten die im Speicher abgelegt werden können, ist für mich nicht verständlich und nachvollziehbar. Obwohl im 62s diese Anzahl erweitert wurde, sollten im heutigen Zeitalter diese Beschränkungen schlicht der Vergangenheit angehören!
Da hat der Quasi Monopolist Garmin immer noch grosse und grösste Hausaufgaben zu machen.

Beim GPS Empfänger traut sich Garmin nicht mal einen Namen vom Hersteller des Empfängers bei den technischen Daten zu nennen und dazu zu schreiben.
Mein bewährter SirfStar III-Empfänger vom 60CSx oder dessen nachfolger Sirfstar4 wird es wohl nicht mehr sein.
Wird sich dann wohl allmählich in Tests zeigen, ob die Genauigkeit der neuen Geräte Generation nicht darunter leidet?
Und ja Geocachen - das eine Feature mehr - Für mich aber wenig interessant, da ich das nicht wirklich brauche. Ich will Biken und nicht Geocachen...



Hier geht's zum direkten Test Vergleich der beiden GPS Geräte 62s und dem 60CSx:
>> Vergleich Garmin 60CSx + 62s



cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch



edit ro 09.07.10:
Empfangs Chip beim neuen 62s ist der Cartesio Chip. Im Praxis Test für Empfang und Genauigkeit wird sich der Cartesio Chip vom 62s noch beweisen müssen!
Einige zusätzliche News vom neuen Garmin GPSmap 62s gegenüber dem 60CSx

Der barometrischer Höhenmesser speichert den Luftdruck auch bei ausgeschaltetem Gerät
>> Ein dickes Plus für das 62s. Damit lässt sich die Wettertendenz gut verfolgen. Für Outdoor sehr nützlich, wie ich finde.

Mit entsprechendem Zubehör lässt sich die Herz- und Trittfrequenz-Messungen machen.
>> Ist für Wettkampfsport vielleicht ganz nützlich, für mich jedoch völlig uninteressant.

Archiv für Tracks.
Die Tracks lassen sich in einen sep. Ordner intern ablegen und von dort auch wieder aufrufen.
>> Damit sollte eigentlich jeglicher Platzmangel bei den GPS-Track Speichern vorbei sein.

GPSmap 62s als Wecker
>> Die Weckerfunktion ist wieder da.
Damit kann man sich bei ausgeschaltetem GPS Gerät bequem zur gewünschten Zeit wecken lassen.

Kalenderfunktion mit Eintrag der gespeicherten Tracks vom jeweiligen Tag
>> Nettes Feature vom GPSmap 62s, wers braucht


Vergleich 62s und 60CSx ist aktualisiert


cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Mein heutiges Fazit zum neuen Garmin GPSmap 62s:

Ich bleib vorläufig beim bewährten und guten 60CSx mit SirfStar3 Empfänger.
Ich bin nicht bereit für Garmin den Beta Tester zu spielen!



Die Gründe:


Genauigkeit

Die Kernkompetenz eines jeden GPS Gerät ist die Genauigkeit. Die verlässliche Anzeige meiner genauen Position.
Das GPSmap 60CSx mit SirfStar 3 Empfänger bleibt weiterhin ungeschlagen. Das 62s kann hier das Wasser nicht reichen. zB. überschiesst der 62s bei 90°Grad Kurven und driftet dann allmählich zur Positon zurück.
Der 62s hat auch Mühe die Position ruhig zu halten.
Das ist eigentlich das wichtigste Ausstattungsmerkmal eines GPS Empfängers. Mir zuverlässig eine exakte richtige Position auch bei schwierigen Verhältnissen anzuzeigen. Alle anderen Features nützen nichts, wenn ich keine oder ungenaue und falsche Position angezeigt bekommen... Und genau in dieser Funktion versagt der Garmin GPSmap 62s kläglich.

Höhenmesser:

Hier scheint der Garmin GPSmap 62s auch ein echtes Problem zu haben. Schon ein Druck aufs Gehäuse oder vor allem auch Tasteneingaben und die Höhenmeter schiessen in Höhe...
Die zweite Kernkompetenz wo der 62er kläglich versagt.

Knarz Geräusche

Der 62s scheint ein massives Problem in der Verarbeitung zu haben.
Das Gehäuse knarrt beim draufdrücken teilweise recht laut! Das passt zu den oben genannten Schwächen, aber fällt imo nicht so hart ins Gewicht.

Software

Diese scheint noch nicht ganz ausgereift zu sein. Hier wird imo der Käufer von Garmin GPS Geräten als Beta-Tester missbraucht.
Zudem baut Garmin imo wie schon gewohnt Käufer unfreundliche Beschränkungen ein, um dann die Diese, in der nächsten Geräte Generation, als der grosse Brüller und Fortschritt verkaufen zu können.
Ich hasse solche Dinger!



Mal gucken... Vielleicht werden in ca. einem Jahr die Garmin GPSmap 62s Geräte die Beta-Test Phase beendet haben und sind dann auch brauchbar...
Meine ganz persönliche Meinung: Ich finde, es ist eine Frechheit von Garmin solche unsausgereiften Geräte der Kundschaft zu verkaufen.


cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Ich bin in einem EMail noch darauf hingewiesen worden folgendes hier reinzustellen.

Wichtig zu Wissen zum obigen GPS Geräte Vergleich:

Ich besitze einen älteren Garmin GPSmap 60 CSx mit SirfSTAR 3 Empfänger.
Wer sich heute ein neues GPSmap 60 CSx kauft, wird wahrscheinlich nicht mehr ganz so zufrieden sein, wie Besitzer, die ein älteres 60CSx Gerät Ihr eigen nennen.
Seit Mitte 2009 wird von Garmin beim 60CSx nämlich nicht mehr der SirfSTAR III Empfänger verbaut, sondern der Media Tech MT 3329.
Um es mal vorsichtig zu formulieren... : Dieser scheint aber in Sachen Genauigkeit nicht an den alten SirfSTAR III Chip heranzureichen!


cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Hier noch ein Feedback das ich gerne weitergebe:
Zitat:
FEEDBACK 2:
From: Ekkehard Wegscheider <ekkehard.wegscheider@ekketosh.at>
Date: Fri, 12 Nov 2010 15:08:22 +0100


Subject: GPSMAP 62S

/Das GPSmap 60CSx mit SirfStar 3 Empfänger bleibt weiterhin
ungeschlagen. Das 62s kann hier das Wasser nicht reichen
/

Das kann ich _nicht_ bestätigen !
Ich verwende beide Geräte beim Bergsteigen - zuletzt aus reiner Neugier
auch in der Ingenieurgeodäsie.(wo es etwas genauer zugeht)
Mit der Genauigkeit des 62s habe ich keine Probleme.

Höhenmesserproblem ist bekannt - und zugegeben - eine unangenehme
Fehlkonstruktion.

mfg
Ekkehard

---

Date: Tue, 16 Nov 2010 16:05:55 +0100

Hallo,
gerne kannst du meine Erfahrungen weitergeben.
Ich weiß aber nicht, ob ich ein guter Maßstab in dieser Angelegenheit
bin - da ich ja kein Mountainbiker bin.
Möglich, dass Radfahrer andere Kriterien bei der Beurteilung heranziehen.

Wenn ich mir noch ein paar Bemerkungen zum neuen 62s erlauben darf:
Wegen der Fähigkeit Rasterkarten zu verarbeiten, hab ich mir das Gerät
nicht zugelegt, da ich Rasterkarten in Papierform bei meinen Berg-und
Schitouren immer dabei habe (samt Kompass und Höhenmesser) - und diese
für mich auch die Grundlage zur Orientierung sind.
Für Rasterkarten ist Satmaps Active 10 sicher besser geeignet.
Das GPS ist nur zusätzliche Hilfe und dient oft vielmehr der
Trackaufzeichnung.
Als + gegenüber dem 60er zählt für mich die neue Speicherverwaltung und
der großzügige interne Speicher - da so problemlos Landkarten auf SD
Karten gewechselt werden können - ohne Speicherplatz für eigene Daten zu
verbrauchen.
+ ist das Display welches auch meinen inzwischen etwas geschwächten
Augen eine gute Ablesbarkeit garantiert.
+ auch der Kompass ist nun deutlich verbessert - regelmäßige
Kalibrierung fällt weg - und man kann das Gerät halten wie man will.
Die Batterielebensdauer (ich verwende eneloop accus) ist ähnlich wie
beim 60er - ca. 15-17std im Energiesparmodus.
Das Schwebemenü halte ich für sinnlos - ich habs gleich deaktiviert.
Was mich auch stört ist der Befestigungskarabiner - schaut zwar schick
aus - aufgehängt auf meinem Rucksack baumelt das Gerät aber nun lästig
vor sich hin. Hab es inzwischen mit einem Gummiband zusätzlich befestigt.

Als Kartenmaterial habe ich die TOPO Österreich v2 installiert. Das
Zusammenspiel funktioniert problemlos.
Zum Herunterladen der gpx Dateien empfehle ich die aktuelle Version von
Basecamp 3.1.1 - Mapsource kommt mit der neuen Dateiverwaltung nicht gut
zurecht.
Mein Orientierungspaket wird durch TTQV5 (Auswertung) und AmapFly 5
(Planung) vervollständigt.

War übrigens in den beiden vergangen Jahren jeweils 2 Wochen im Berner
Oberland Bergsteigen - Schweiz hat mir sehr gut gefallen, und ich werde
ganz sicher wieder euer schönes Land besuchen.

trail.ch finde ich auch sehr gelungen - für mich waren die FAQs zum
60csx sehr hilfreich !!

Liebe Grüße aus Österreich
Ekkehard

Danke an Ekkehard für diesen Kommentar
Hier ein zusätzliches Feedback 3 per eMail zum 62s


From: Wolfram Werner Franke <iwolfram@gmx.net>
Date: Thu, 21 Jul 2011 09:47:17 +0200

Subject: Betrifft: Vergleich Garmin GPSmap60-62 - http://www.trail.ch/gps/testvergleich-gp...-60csx.htm

Einen schönen guten Tag.
Danke für den ausführlichen Vergleich.
Ich habe nach dem Vista nun den 2. GPSmap 60cx.

Wegen der vereinfachten Routingfunktion (200 Saved Tracks mit je
10'000 statt 500) habe ich mit dem GPSmap 62s geliebäugelt.
Das hätte mir das blöde Aufteilen von Tracks auf 500 Punkte erspart,
wenn ich Tracks nachfahre.

Neben den im Artikel gezeigten Nachteilen ist mir gestern ein anderer
aufgefallen: die Fahrradbesfestigung.

Mein Problem: Ich habe an drei Rädern die bisherige Schelle. Wenn ich
jetzt zusätzlich den GPSmap 62 kaufe muß ich mich entweder
entscheiden, an welchem Rad fahre ich welches Gerät oder an allen
diese auffällige Platte zusätzlich anbringen, was schon aus
Platzgründen (Kartenhalter (ich fahre nach wie vor primär mit einer
Karte)) schwierig ist.
Frage: Sind Radfahrer nicht mehr eine Zielgruppe für GARMIN? Ist ein
paralleler Einsatz von 60 und 62 nicht erwünscht / nicht angedacht /
oder schlicht übersehen?

Haben Sie eine Idee???

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Werner Franke

Zum Werhahn 8b
50169 Horrem
Deutschland

Tel.: +49 (0) 22 73 - 9 38 68 05
mobil: + 49 (0) 173 - 250 77 74



Seit dem Vista lassen sich alle Geräte an die ringförmige Adapter an
Fahrrädern anbringen.

Hier der VistaSet: oder der GPSmap 60 Set

Hier die List von der Garminseite: Schelle für Fahrradhalterung
(Standard Lenker) -https://buy.garmin.com/shop/shop.do?pID=1057
>>>> Astro® 220, eTrex Camo®, eTrex Legend®, eTrex Legend® C, eTrex
Legend® Cx, eTrex Legend® HCx, eTrex Summit®, eTrex Summit® HC, eTrex
Venture®, eTrex Venture® Cx, eTrex Venture® HC, eTrex Vista®, eTrex
Vista® C, eTrex Vista® Cx, eTrex Vista® HCx, eTrex®, eTrex® H,
Forerunner® 101, Foretrex® 101, Foretrex® 201, Geko 101, GPS 12, GPS
12XL, GPS 60™, GPS 72™, GPS 72H, GPS II Plus™, GPS III Plus™, GPS V®,
GPSMap® 60, GPSMap® 60C, GPSMAP® 60CS, GPSMAP® 76C, GPSMAP® 76CS,
GPSMap® 76Cx, Quest®, Quest® 2 <<<<<

Offensichtlich gibt es jetzt für einige Geräte eine andere
(flexiblere??) Befestigung:
Auf der Seite Garmin: Fahrrad- / Golfcarthalterung -https://buy.garmin.com/shop/shop.do?pID=11411
sind folgende Geräte aufgeführt:
>>>>> Approach® G3, Approach® G5, Astro® 320, Dakota™ 10, Dakota™ 20,
GPSmap® 62, GPSmap® 62s, GPSmap® 62st, Oregon® 450, Oregon® 450t,
Oregon® 550, Oregon® 550t <<<<<<<
Hier Kommentar 4 per eMail zum GPS Vergleich
---
From: "Walter Schirmer" <walter_schirmer@t-online.de>
Date: Sun, 10 Nov 2013 20:08:28 +0100

Subject: Home Page TRAIL.CH: GPS Vergleich

Hallo liebe TRAIL:.CH´lers,

eure Page ist supi !!!

Ich bin über Google mit der Suchanfrage „Garmin GPSMAP 60csx Zugriff
interner Speicher“ auf eure HP gestoßen. Prima Seite, die tollen
Tourenbeschreibungen und auch die technischen Infos zu Garmin Handhelds.

Hintergrund: ich besitze noch ein GPSMAP 76csx mit SIRF III Chip, das ich
eigentlich nicht wegwerfen will. Die Speicherverwaltung dieses Gerätes ist
schon ziemlich restriktiv. Die ständigen SW-Updates bei den 62/78 Geräten,
die ich bei meinen Kumpels sehe, machen mich doch eher skeptisch. Aber nach
den Infos auf eurer Seite bin ich zu dem Entschluss gekommen, das Gerät zu
behalten und nicht gegen ein 78s einzutauschen. Ich verwende es auf
Seekajaktouren, MTB-Touren, Enduro-Touren und Wandern. Dabei sind auch
„Expeditionen“ von bis zu 5 Wochen dabei, in denen ich weitgehend
„unplugged“ bin. Übrigens muss ein GPS-Handhelkd bei ir Tasten auf der
Oberseite besitzen, nur damit kann ich es vernünftig in einer Aquapac-Hülle
bedienen.

Ich benutze Garmin GPS-Handhelds seit 1997 in Verbindung mit QuoVadis
(vormals TTQV), Sourcemap und neuerdings mit TwoNav und Open Streets
Map/Open Sea Map Karten, die ich aufs Garmin lade. Es gibt leider derzeit
auf dem Markt keine ernsthafte Alternaive zu den Garmins. Ich hatte mir das
GPSMAP 76csx 2007 damals für teuer Geld (ca. 740 DM) angeschafft und benutze
es bis Heute sehr exzessiv. Kritikpunkt: Bald nach Ablauf der Garantiezeit
brach eine der Kontaktfedern im Batteriekasten ab. Das Problem ist/war in
der Szene bekannt. Habe mir selbst mit Lötkolben geholfen, da Garmin nicht
in der Lage war mir eine bessere Lösung anzubieten. Zweiter Kritikpunkt: Die
Dokumentation verdient die Bezeichnung nicht, da hier lediglich die Menüs
beschrieben werden, aber keinen Erklärung der Funktionen enthält, wie z.B.
die Erläuterung des Speicherkonzeptes, die Funktionsweise des Barometers,
usw. Als Benutzer soll kann darf man hier ein „Reengineering“ in
nächtelangen Session durchführen, um dahinterzukommen was die Entwickler
hinter den einzelnen Menüpunkten wohl so für Funktionalitäten implementiert
haben. Das habe ich Garmin Deutschland auch schon mehrfach gesteckt, aber
die sind nicht in der Lage hier was zu ändern Eines muss jedoch ganz klar
gesagt werden, eine vernünftige Benutzerdokumentation ist ein ganz
entscheidender Bestandteil eines komplexen technischen Systems, wie es ein
GPS-Handheld nun mal darstellt. Aber eine vernünftige Doku scheint wohl für
die Hersteller, und da nehme ich die Mitbewerber nicht aus, zu teuer zu
sein. Die meisten Anwender nutzen aus diesem Grund in ihrem Gerät m. E. auch
nur Bruchteile der Funktionalität. Den Herstellern sollte man mal die Uhr
stellen …

Mein aktuelles Projekt: SamsungTab 3 8.0 Tablet mit Android und TwoNav
Software will ich mit dem GPSMAP 76csx via USB OTG Schnittstelle koppeln um
unterwegs Karten, Wegpunkte/Routen und Tracks umladen. Mit TwoNav kann ich
dann auch unterwegs komfortabel Touren/Tourenänerdungen planen und aufs GPS
laden. TwoNav verwende ich schon seit 3 Jahren mit vollster Zufriedenheit
auf meinem HTC Andoid Smartphone. Mal sehen ob das so funktioniert,
wahrscheinlich muss ich für Schreibzugriffe aufs Garmin das Tablet rooten.

Beste Grüße aus dem regnerischen Südhessen Walter

PS: die Schreibweise ist Standard und nicht Standart (auf den FAQ-Seiten zum
GPSMAP 60) ;-.))



............................................................................................

Walter Schirmer

http://schirmling.dyndns.ws/

............................................................................................
FEEDBACK 5:
===
From: "Johann Pluscht" <pluscht-johann@t-online.de>
Date: Mon, 20 Jan 2014 18:33:49 +0100

Subject: Garmin 60CSx versus 62S

Lieber Eidgenosse,
erst mal vielen Dank für die ausführlichen und kompetenten Infos hinsichtlich Garmin 60CSx versus 62S. Genau vor dieser Frage stehe ich momentan. Jetzt muss ich, dank deiner Hilfe, doch nicht ganz dumm sterben :-) Das 60CSx besitze ich seit 2006 und bin (eigentlich) zufrieden. Für die Navigation in der näheren Heimat reicht es aus. Jetzt plane ich aber einen 2-wöchigen Wanderurlaub und stosse dauernd an Speichergrenzen: 'Wegpunktspeicher voll' 'Trackspeicher voll' ... Deshalb die Idee, mir ein zusätzliches Gerät anzuschaffen. 62S, oder aber die neue 64-Serie abwarten, mit vielen Kinderkrankheiten ? Der Händler hat mir ein Oregon 600 mit touch screen emmpfohlen. Mir sind aber Tasten lieber.

viel Gruesse aus Deutschland

Hans

===

Schwere Entscheidung.
Wenn ich jetzt ein neues GPS kaufen müsste, würde ich wahrscheinlich
auf das neue 64s warten. Mit der simplen Hoffnung, dass Garmin bei der
Software/Hardware nicht wiederholt grob schlampt.
Ich denke alleine die zusätzliche Genauigkeit des zusätzlichen
Glonass-Chip lohnt zu warten. Zusätzlich mit der neuen Bluetooth
Funktionalität glaube ich, es lohnt sich noch ein wenig zu warten bis
das 64er erscheint.
cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch




Feedback 7: per Email Der erste Praxistest vom 64S
===
From: "Johann Pluscht" <pluscht-johann@t-online.de>
Date: Mon, 10 Mar 2014 17:03:26 +0100

Subject: Re: Garmin 60CSx versus 62S / 64S

Hallo RedOrbiter,

vor einigen Wochen hatten wir uns über die Alternative Garmin GPSmap 62 / 64
unterhalten. Am letzten Samstag war es soweit. Ich habe mein nagelneues
GPSmap 64 S abgeholt. Der offizielle Preis ist 399 Euro, aber im Internet
gibt es schon Angebote für 349 (mein Händler wollte 449, ich konnte ihn auf
399 runterhandeln). Noch am gleichen Tag habe ich eine Probewanderung
gemacht, wobei mich vorallem die TraceBac-Funktion interessiert hat. Beim
60CSx bekam man dabei den gesamten, zurückgelegten Track auf dem Display
angezeigt, wobei der erste und letzte Punkt mit 'Anfang', bzw. 'Ende'
bezeichnet wird. Wenn ich mich also am Endpunkt befinde und TraceBac wähle,
wohin will ich dann wohl ??? Man musste mit der Wiptaste den Cursor mit viel
Zoom in/out zum Anfang bewegen und Enter drücken. Das ist jetzt viel besser.
Der zurückgelegte Weg wird mit einer breiten Linie dargestellt, die aktuelle
Position (schwarzes Dreieck) ist mehr als doppelt so groß (kommt Opas mit
Leseschwäche sehr entgegen). Beeindruckt hat mich die Navigationspräzision.
Den Weg durch meine Siedlung hatte ich beim Hinweg auf der linken
Strassenseite zurückgelegt, zurück auf der rechten. Deutlich war auf dem
Display zu sehen, daß ich mich 'neben der Spur' befand, wobei das Strässchen
gerade mal 5 Meter breit ist. Das Gerät wird mit einem Alu-Karabiner
geliefert, welcher mit einem Schlitten an der Rückseite des Geräts befestigt
ist. Jetzt hängt mein Navi an einer Schlaufe des vorderen
Rucksacktragegurts. Ich kann in Bewegung einen Blick darauf werfen, muß
nicht mehr anhalten und in der Tasche kramen. Toll ist auch die Anzahl der
Satelliten und die Geschwindigkeit, mit der diese gefunden werden. Das
Display ist um Klassen besser, heller, präziser. Insgesamt macht es Laune
mit dem 64 s unterwegs zu sein. Jetzt kommt noch der Lasttest, wenn ich in
Vorbereitung meines Wanderurlaubs den Speicher mit Tracks vollballere.

Ich hoffe, ich hab jetzt nicht kalten Kaffee erzählt und die Features gab es
schon bei der 62er Serie, denn die kenne ich nicht.

viele Grüße

Hans

===

Dank an Johann Pluscht für diesen ersten Erfahrungstest vom neuen Garmin GPSmap 64s aus der Praxis
Hallo RedOrbiter
Ja ja, die guten alten Garmin Füchse wissen eben, wie man ein Produkt entwickelt.
Ich verzichte schon lange auf Garmin, weil mich deren Gehabe seit 15 Jahren nervt. Satmap ist zwar nicht so sexi, seit ich damit unterwegs bin erfreue ich mich aber an dessen zuverlässigen Funktionen. Ich werde, sobald das Active 12 endlich rauskommt dieses auch sogleich erweben. Satmap ist das pure Gegenteil von Garmin: die entwickeln zu lange bis auch wirklich alles funktioniert. Die reden schon seit 1 1/2 Jahren vom activ 12. Oh wie tut es gut sich nicht mehr mit Garmin rumzuärgern...
Aber halt, bin doch wieder reingefallen: wurde weich und habe die Fenix gekauft. Musste sie schon 3 x auf Garantie eintauschen. Hab jedes Mal eine neue bekommen. Die letzte hab ich gar nicht mehr ausgepackt. Will sie jemand? ;-)
Viele Grüsse und eine Menge Spass mit Garmin wünsch ich euch...
uniwerkler[/b]