Biwaldalp Sassigrat Mountainbike Tour  



Mountainbike Tour: Flüelen - Isenthal - Biwaldalp - Sassigrat - Musenalp
Biwaldalp Sassigrat
Mountainbike Tour von der Biwaldalp über den Sassigrat
zur Musenalp

Schweiz Wappen Flagge Schweizerkarte Kanton Uri Uristier Kanton Uri
MTB Tour: Flüelen - Isleten - Isenthal - Biwaldalp - Sassigrat - Musenalp - Chlital
Bilder MTB Biketour:
Tourenbeschreibung:
 






Chimiboden im Isenthal Herststimmung Mountainbike Tour
Chimiboden Isenthal
Herrliche Herbststimmung







Biwaldalp Richtung Sassigrat
Biwaldalp
Richtung Sassigrat




Sassigrat will erkämpft werden
Der Sassigrat
Tragen Schlussanstieg





Sassigrat Mit dem Mountainbike über dem Nebelmeer
Sassigrat Nebelmeer
Oben Blau Unten Grau






Fotogalerie

©Photo by RedOrbiter

 

 

Sassigrat

Zusammen mit Ruedi hab ich im Verlauf des Sommers mal abgemacht die Sassigrat Tour im Herbst zusammen zu fahren.
Aber mit solchen Terminen ist es halt immer so eine Sache... Zuerst passten bei mir der Termin nicht, dann war das Wetter elend mit Schneefall, und dann musste der Schnee wieder weg schmelzen.
Irgendwann passt es doch, und wir treffen uns am Bahnhof in Flüelen. Es ist relativ kühl und nebelig heute. Sogleich machen wir uns auf den Weg. Zuerst durch das Urner Reussdelta via Weg der Schweiz bis nach Isleten. Das neblige triste Wetter hat einen grossen Vorteil. Wir haben die ganze Strecke am See entlang für uns alleine. In Isleten beginnt die Steigung hinauf nach Isenthal. Wegen Nebel fehlt hier ein wenig das ansonsten herrliche Panorama über den Urnersee. Langsam vor dem Dorf Isenthal lichtet sich der Nebel und man kann den herrlichen Herbsttag über der Nebeldecke erahnen. Ab Isenthal bis St. Jakob sind wir zwar über dem Nebel aber immer noch meist im Schatten vom Talgrund. Je höher wir kommen je mehr Sonnenstrahlen erwärmen uns. Ab St. Jakob wechselte der Untergrund auf Schotterstrasse. Die Strasse wird auch merklich steiler. Bei Chimiboden wird es wieder flacher. Ideal um die Beine wieder ein wenig zu lockern. Das brauchten wir auch dringend. Den die folgende Steigung hinauf nach Steinrüti forderte enorm. Steil und schmaler ist hier das Alpsträsschen. Danach ein kurzes weniger steilerer Abschnitt bei Bösboden. Die Bachquerrung bei Bösboden jedes Jahr ein wenig anders, da der Wildbach wohl alle Jahre wieder ein anderes Bachbett gräbt.
Bei Bösboden fällt mir der dortige gelbe Wander-Wegweiser sehr negativ auf. Dort drauf ist doch tatsächlich die Höhe um ganze 100 Meter falsch angegeben. Wir befinden uns beim Wegweiser auf 1480 Meter. Diese Angabe gibt mir das GPS und stimmt auch mit den Höhenlinien in der Karte überein. Auch bei Ruedi auf dessen Fahrradcomputer wird diese Höhe angezeigt. Aber auf dem Wegweiser ist doch tatsächlich mit 1580 Meter angeschrieben mit dem zugehörigen Ortnamen Bösboden. Das sollte nicht passieren!
Bei Bösboden machen wir eine kurze Pause und tanken an der herrlichen Herbstsonne neue Kräfte.
Denn der eigentliche Bergpreis folgt nach Bösboden. Im Hangbaumwald gilt es 150 Meter steilste Alpstrasse bei ca. 18 -19 Prozent Steigung zu meistern. Immer eine spezielle Herausforderung hier alles im Sattel zu fahren. Bei uns Beiden lag heute die Erfolgsquote bei 50% wer im Sattel bleiben konnte.
Der Puls geht hier garantiert in den roten Bereich sei es schiebend oder fahrend.
Dann folgt die wieder flachere und gut fahrbare Strecke hinüber bis zur Alp Wilderbutzen. Ab Wilderbutzen Stafel zuerst eine Querrung vom Bachbett und dann ein schmaler ausgesetzter Wanderweg bis Biwaldalp. Besser hier die steilen ausgesezten Abschnitte schieben als etwas zu Riskieren. Die Berggasthaus Biwaldalp hat heute leider geschlossen. Wir machen trotzdem hier an auf den Bänken der Alpwirtschaft eine Brotzeit und geniessen dabei im angenehmen Licht der warmen Herbstsonne die tolle Aussicht übers Isenthal. Irgendwann reissen wir uns los und peilen unser Tages Hauptziel den Sassigrat an.
Ab der Biwaldalp zunächst gut fahrbar, wird die Strecke immer steiler und der Wanderweg schmaler. Zuerst geht's noch gut mit Schieben. Dann empfinde ich das Tragen als angenehmer. Auf dem Sassigrat empfängt uns dann die Aussicht ins Chlital. Direkt vor uns der Gitschenen und rechts hoch über uns der mächtige Urirotstock. Wir geniessen das Panorama. Alle unter dem Nebel können zum Glück nur erahnen wie herrlich so ein Herbsttag ob der grauen Suppe ist...
Die folgende Abfahrt ist zunächst ein Abstieg zu Fuss da viel zu steil um ans Fahren zu denken. Dann folgen allmählich die ersten fahrbaren sehr anspruchsvollen Passagen. Die Strecke wird, je weiter man nach unten kommt, immer mehr fahrbar. Ab etwa 1600 Meter wird es dann weniger steil und bis zur Musenalp für mich alles fahrbar. Bei der Alpwirtschaft Musenalp machen wir dann die verdiente Kaffee Pause. Wir haben Glück, denn es ist die letzte Woche das hier auf Musenalp für dieses Jahr bewirtet ist.
Nach dem Kaffee geht's von der Musenalp hinunter nach Neihüttli. Der Weg ist frisch instand gestellt. Hier an dieser Stelle mein Danke! Richtig spassig hier zum runter fahren. Für mich fast durchgehend fahrbar. Unten muss ich dann ein wenig auf Ruedi warten. Als er dann auftaucht erzählt er mir, das Ihn der Krampf erwischt hat. Da gibt es zum Glück auf der folgenden Strecke keine Probleme mehr. Ab Neihüttli können wir es nur noch laufen lassen. Hier werden zum Glück für Krampf gepeinigte Waden nur noch die Bremsen gefordert. Kurz oberhalb von Isenthal hat uns dann der Nebel wieder. Wir beschliessen deshalb alles auf der Strasse nach Isleten runter zu fahren. Dabei kann ich es nicht lassen den Singletrail vor dem Tunnel zu fahren. Der ist super, ich bin sogar ein paar Sekunden schneller als Ruedi der den Tunnel nimmt. Ab Isleten fahren wir gemütlich zurück via Urner Reussdelta nach Flüelen. Wir lassen den Tag gemütlich ausrollen...

Mein Fazit: Herrlich war es!

cu RedOrbiter www.Trail.ch / 08.10.2010


Kurzinfo Flüelen - Isleten - Isenthal - Biwaldalp - Sassigrat - Musenalp - Chlital
Streckenlänge: 37.9 km
Höhenmeter: 1533 hm
Fahrzeit: 4:41 Std Reine Fahrzeit
Streckenverlauf: Flüelen (Bahnhof) - Reusssteg (Urner Reussdelta) - Bolzbach - Isleten - Isenthal - St. Jakob - Chimiboden - Steinhüttli - Bösenboden - Hangbaumwald - Wilderbutzen Stafel - Biwaldalp - Sassigrat - Musenalp - Neihüttli - Isenthal - Isleten - Bolzbach - Reusssteg (Urner Reussdelta) - Flüelen
Landkarte:

Landkarte: Nr. 245 Stans, Mst: 1:50'000
Landkarte vom Bundesamt für Landestopographie

Link:

Tour Bärchi

  Text und Data by Arne Schuler, Grafik and Photos by RedOrbiter
Copyright© 2010 by Redorbiter on www.trail.ch, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Forum] [Photo-Album]

this website is part of www.trail.ch by RedOrbiter


Weiter Tourenvorschläge mit Beschreibungen und Infos sind erwünscht
Schreib mir per E-Mail  an   redorbiter[at]trail.ch

Sende mir eine E-Mail: redorbiter[at]trail.ch
Hast du Anregungen, Fragen, Kommentare, Feedbacks oder evtl. Fehler
zu dieser Homepagesite, so Schreib ins Forum von Trail.ch oder sende mir eine E-Mail an obige Adresse.
Copyright© 2010 by Redorbiter, all Rights reserved
[Homepage] [Touren] [Sassigrat] [Karte] [Höhe] [GPS] [Foto] [Kommentar]