Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Axenstrasse - Nur potenzielle Selbstmordkandidaten fahren dort auf der Strasse!
#1
Sad 
Was ich schon lange befürchtet habe ist gestern Sonntag leider wieder mal eingetreten.
Ein schwerer Velounfall auf der Axenstrasse.

Hier mal die Meldung der Kapo Schwyz:

Zitat:Brunnen: Fahrradfahrer auf der Axenstrasse schwer verletzt

Am Sonntagnachmittag, 3. Juni 2012, ist eine Gruppe von 10 bis 15 Rennfahrradfahrern gegen 11:25 Uhr auf der Axenstrasse von Brunnen in Richtung Sisikon gefahren. Vor dem Dornitunnel (kurz vor Sisikon) musste die Gruppe, welche auf dem Gehsteig fuhr, wegen eines entgegenkommenden Fahrradfahrers anhalten.
Dies bemerkte der hinterste Fahrradfahrer zu spät und prallte auf den zweitletzten Fahrradfahrer auf. In der Folge stürze er auf die Strasse, direkt vor einen korrekt herannahenden Personenwagen, dessen 38–jähriger Fahren nicht mehr bremsen oder ausweichen konnte und den gestürzten Fahrradfahrer überrollte. Dabei zog sich der 43-jährige Fahrradfahrer schwere Verletzungen zu und musste durch die Rettungsflugwacht ins Spital überflogen werden. Die Axenstrasse war während der Tatbestandsaufnahme für gut vier Stunden in beiden Richtungen gesperrt.
Ich kann an dieser Stelle dem verletzten Radfahrer nur rasche und gute Besserung wünschen.


Dazu quasi Richtiggehend als Hohn an alle Radfahrer hier mal die Velotafel bei der Einfahrt zur Axenstrasse in Brunnen.

Verkehrsschild an der Axenstrasse
[Bild: axenstrasse_21-09-2011_img_3132.jpg]
Axenstrasse - Gefährliche Hauptstrasse Brunnen - Flüelen
Benützen Sie Bahn oder Schiff (und das ganze nochmals in Englisch)
Das Schild ist geradezu ein Hohn wenn es nicht so traurig wäre.

Das Schild sagt soviel aus wie: "Der Kanton Schwyz als Standort und der Bund (ASTRA) als Strassenbetreiber weiss das die Axenstrasse eine extrem gefährliche Strecke für Velos ist. Aber Nein, er unternimmt nichts, ausser einer blöden Velotafel, man solle den Zug oder das Schiff nehmen. Dazu kann ich nur sagen: "Ich finde das einfach nur sackschwach!" Wall
Da werden z.B. Millionen in nahezu sinnlose Kreisel, "Nationale Wildüberführungen" usw. verbuttert, aber der Kanton Schwyz resp. Bund (das Astra) bringt es nicht fertig den viel befahren Axen und den NICHT VORHANDENEN Radweg zw. Brunnen und Sisikon nur halbwegs sicher für Radfahrer zu gestalten. Einfach nur noch lächerlich das obige Verkehrsschild, und für mich schon irgendwie fahrlässig.

Der Kanton Uri macht es besser und zeigt wie es gehen müsste auf der Axenstrasse.
Axenstrasse zwischen Sisikon und Flüelen:
[Bild: thumb_vierwaldstaettersee-rundfahrt09_04...g_5105.jpg] [Bild: thumb_urner-reussdamm_06-04-2010_img_5238.jpg] [Bild: thumb_axenstrasse_04-11-2012_img_0303.jpg]
Ab Sisikon bis nach Flüelen ist auf der Axenstrasse ein separater durchgehender Radweg vorhanden.

Ich fahre die Axenstrasse auch öfters. Diese Strasse ist extrem gefährlich oder es ist als Velofahrer fast unmöglich korrekt auf der Strasse zu fahren. Wenn z.B. ein Auto und ein dicker Brummi-Lastwagen kreuzen, geht mir als Velofahrer einfach die Strasse aus. Ein Sturz oder eine Kollision ist fast sicher.
Auf der Axenstrasse heisst es also Spital+Tod oder Trottoir zu wählen. Es bleibt dem Velofahrer vernünftigerweise eigentlich nur noch das Trottoir übrig um einigermassen unbeschadet die Axenstrasse zu überleben.
Doch jeder Verkehrsteilnehmer weiss nach dem Gesetz, dass auf dem Trottoir fahren strafbar ist! Also habe ich als Velofahrer nur die Wahl zwischen einer Strafe oder Spital+Sarg. Einfach pervers... Ich als Velofahrer mache also auf der Axenstrasse garantiert immer Zweiter. Entweder erhalte ich eine Busse - ansonsten lande ich unter einem Lastwagen oder Auto. Man hat sozusagen nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Was die ganze Angelegenheit noch viel schlimmer macht. Zweimal ist ein kurzer Abschnitt zwischen Brunnen und Sisikon als Radweg vorhanden und signalisiert. Aber dazu muss man dann jeweils die Axenstrasse verlassen und dabei den (Gegen-)Verkehr queren und am Ende des jeweiligen kurzen Abschnitt wieder probieren in den Verkehr einzuspuren. Verkehrssicherheit ist anders! Diese Signalisation ist imo noch viel gefährlicher als gar nichts. Dümmer geht meiner Ansicht nach einfach nimmer...! Maulzu

Ach ja, wieso ich vorhin die "nationale Wildwechsel" (imo lächerlicher Begriff) Überführung genannt habe - der Kanton Schwyz/Bund plant wieder mal Millionenschwere teure Wildwechsel zu bauen, wenn möglich ähnlich der "abverreckten" Variante Chaltenboden in Schindellegi...
Der Wildwechsel soll nur als Beispiel herhalten um zu zeigen, dass z.B. Tiere den zuständigen Stellen anscheinenden wichtiger sind als Menschenleben.
Dies soll nicht heissen das die Wildtiere nicht schützenswert sind!

Hintergrund wieso mich dieser Unfall so sehr aufregt – ich kenne eine Rennradlerin welche seit einem Velo-Unfall auf der Axenstrasse schon seit Jahren im Rollstuhl sitzt. Ihr ging die Strasse wegen einem Lastwagen auf der Axenstrasse aus...


cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten
#2
Auch ich wünsche dem Verunfallten gute und rasche Besserung. Solch ein Unfall auf der Axenstrasse ist für mich leider keine Überraschung. Wer von Sisikon bis Brunnen fährt und sich korrekt an die "Velo-Wegweiser" hält, weiss wovon ich spreche. Es ist traurig und beschämend, dass der Kanton Schwyz und die liebe Eidgenossenschaft nicht in der Lage sind, auf dieser historischen Axenstrasse einen vernünftigen Radweg zu erstellen. Wo bleiben die nur die Kritiken von Veloland Schweiz und Co.Wall
Dropshot
Antworten
#3
Exclamation 
An der Axenstrasse wird gebaut.
Gut für uns Velofahrer denn:
Die Axenstrasse hat zwischen Februar 2013 bis Juni 2013 ein Fahrverbot für Lastwagen in Fahrtrichtung Nord.
Es dürfen nur noch die Lastwagen Richtung Süden den Mositunnel resp. Axenstrasse passieren.
Der Lastwagen und Transitverkehr wird via A2 Luzern und Seelisbergtunnel umgeleitet.
Während dieser Zeit wird der Mositunnel der Autobahn A4 bei Ingenbohl-Brunnen saniert.
Auf der Axenstrasse dürfte dadurch während dieser Bauzeit für uns Velofahrer auch etwas weniger Verkehr herrschen.
Zumindest der Lastwagenverkehr dürfte mindestens um die Hälfte auf der Axenstrasse minimiert sein...
Soweit so Gut.
Aber das Problem Axenstrasse und "Veloweg am Axen" wird dadurch leider überhaupt nicht gelöst!


cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten
#4
Sad 
Wie lebensgefährlich die Axenstrasse zwischen Brunnen und Sisikon ist hat man heute Donnerstag wieder gesehen.
Frontalkollision im Schieferenegg Tunnel (der zweite Tunnel nach Sisikon in Richtung Norden nach Brunnen) mit nachfolgendem 3. Auto das in den Unfall reinprallt.
Resultat vom Axen-Unfall heute: 7 Verletzte beim Unfall.
Die Axenstrasse war für etwa 4 Stunden gesperrt und unpassierbar.
Einfach der helle Wahnsinn Wall

cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten
#5
Sad 
Schon wieder ein Unfall auf der Axenstrasse
Töff-Unfall heute auf Axenstrasse: Motorradlenker verunfallt

kapoSZ schrieb:Am Oster-Samstagnachmittag, 19. April 2014, vor 14.15 Uhr, hat sich auf der Axenstrasse ausgangs Sisikon, zwischen Sisikon und Brunnen, ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen ereignet. Der Zweiradlenker erlitt schwere Beinverletzungen. Für die Bergung des Verunfallten und die Tatbestandsaufnahme blieb die Axenstrasse bis nach 16 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Dies führte zu grösseren Staus beidseits der Unfallstelle.

Nach 14 Uhr war ein 25-jähriger Motorradfahrer von Sisikon Richtung Brunnen unterwegs. Dabei fuhr der ortskundige Mann einige Meter nur auf dem Hinterrad und verlor die Kontrolle über das Motorrad. Der Lenker viel vom Fahrzeug und das Motorrad fuhr ohne Lenker weiter. Nach rund 150 Metern prallte es in einen entgegenkommenden Personenwagen. Die Insassen dieses Autos blieben unverletzt.

Der Motorradfahrer schleuderte in die linksseitige Leitplanke. Anschliessend stürzte er über das angrenzende Wiesland auf die SBB-Gotthardstrecke. Herbeigeeilte Helfer konnten den Schwerverletzten in Sicherheit bringen und betreuen. Ein kurz darauf aus Brunnen herannahender Güterzug wurde rechtzeitig gewarnt. Der Lokomotivführer konnte den Zug vor der Unfallstelle anhalten.

Der Verunfallte wurde nach der medizinischen Erstversorgung von der Rettungsflugwacht in eine Spezialklinik überführt.
Antworten
#6
Eine überaus fragliche Tatsache zur Axenstrasse ist noch:
Frage:
"Wieso hat es auf der Axenstrasse (einer Hauptstrasse) überhaupt so extrem viel Verkehr?"


Die Antwort ist meiner Ansicht nach ziemlich einfach und stupid.
Wenn ich von Süden her komme und das Urnerland Richtung Norden durchfahre steht bei der Autobahn-Ausfahrt Flüelen gross GRÜN signalisiert Autobahn Verzweigung mit Richtung Zürich Schwyz als Autobahn GRÜN (Grün steht in der Schweiz ja bekanntlich für Autobahn). Erst wenn man die Gotthard Autobahn deswegen rechts abzweigend verlassen hat, ist danach nichts mehr von Autobahn signalisiert, sondern plötzlich sind die Wegweiser Richtung Schwyz/Zürich als Hauptstrasse (blau) signalisiert. Das nenne ich mal (mutmasslich) bewusste grobe Irreführung der Automobilisten! Kein Wunder geht der grösste Teil vom Verkehr aus dem Urnerland über die Axenstrasse. Und das ist nun mal eine Hauptstrasse.
Für mich ein weiterer Fakt, welches mir die Unfähigkeit vom ASTRA zeigt.
Einfach nur zum Kotzen! Diese vielen, oft schweren Unfälle auf der Axenstrasse werden vom ASTRA so geradezu provoziert.
Uns Velofahrern bleibt somit nur noch das Trottoir ...

RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten
#7
Und der nächste Unfall auf der Axenstrasse...
Zitat Kapo Schwyz
Kapo Schwyz schrieb:Brunnen: Kollision zweier Fahrradfahrer fordert Verletzten
Am Montagnachmittag, 12. Juli 2021, ist es auf der Axenstrasse in Brunnen zu einer Kollision zwischen zwei Fahrradfahrern gekommen. Gegen 14 Uhr war eine 50-jährige Velofahrerin auf dem Trottoir Richtung Wolfsprung unterwegs, als sich aus der Gegenrichtung ein Fahrradfahrer näherte. Die Frau hielt an und aus bisher unbekannten Gründen touchierte der 76-Jährige beim Vorbeifahren mit der stehenden Fahrradfahrerin. Der Verunfallte erlitt beim Sturz erhebliche Verletzungen und musste nach der medizinischen Erstversorgung von der Rettungsflugwacht in ein ausserkantonales Spital überflogen werden.

Für die Bergung und Betreuung des Verunfallten und die Tatbestandsaufnahme war die Axenstrasse während rund 75 Minuten gesperrt. Beidseits der Unfallstelle bildete sich ein längerer Rückstau.

Im Einsatz standen der Rettungsdienst Schwyz, die Rettungsflugwacht, die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz und die Kantonspolizei Schwyz.

Die Axenstrasse >> Ein Trauerspiel...


RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Sad Axenstrasse wegen Steinschlag komplett gesperrt! RedOrbiter 1 5'556 20.12.2019, 22:28
Letzter Beitrag: RedOrbiter
Lamp Warum man nicht auf dem Trottoir (Gehweg) fahren sollte! RedOrbiter 0 5'298 23.05.2015, 23:12
Letzter Beitrag: RedOrbiter
Lamp Mat Damon stürzt und bricht sich Schlüsselbein beim Mountainbike fahren. RedOrbiter 0 5'431 12.01.2014, 12:15
Letzter Beitrag: RedOrbiter
Toungue Martyn Ashton - Rennrad Trial fahren - Das Rennvelo offroad RedOrbiter 0 6'712 15.12.2013, 17:53
Letzter Beitrag: RedOrbiter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste