Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RUND UM PILATUS
#1
„RUND UM PILATUS“

Die Tour starte ich letzten Mittwoch am Nachmittag 13.30h in Alpnach

Ich fahre von Alpnach auf die „Lütholdsmatt“. Von dort weiter Richtung „Wengen“ wo nochmals einige Steigungen über den 12% liegen. Am Schluss noch den alten Polen weg (im Krieg aus Steinplatten gefertigter Trail ähnlich einer alten Römerstrasse) und bereits sind ca. 1200 Höhenmeter erledigt (Fahrzeit ca. 1.40h) Die Anhöhe ist auf der Karte mit Punkt 1641 vermerkt. Erstaunlich war die gute Traktion des Polenweges ich konnte diesen trotz etwas Schnee Problemlos fahren, was die Bautechnik dieser Steinstrasse wirklich auszeichnet.

Jetzt folgt ein wirklich schöner Trail den Wald hinunter Richtung „Gfellen“. Teilweise ist dieser etwas anspruchsvoll zum Fahren.

Nach diesem Trail erreicht man den ersten Bauernhof. Dort nicht den Wanderweg Richtung Gfellen sondern rechts auf der Naturstrasse weiterfahren. Bis man in die Strasse einmündet, wo man rechts abbiegt und Richtung „Riseten“ wieder hochfährt. Dies sind ca. 250 hm und bald ist man auf Anhöhe. Man bleibt auf der Naturstrasse und fährt wieder runter Richtung „Stäfeli“. Kurz oberhalb vom Stäfeli (ca. 200m) biegt man rechts in die Naturstrasse welche vom Stäfeli her kommt rechts ab richtung „Trockenmatt“. Ansonsten kann man auch im Restaurant Stäfeli eine Stärkung zu sich nehmen.

Der Kurze aufstieg (ca 150hm) führt dann direkt zum Passübergang zur Trockenmatt und schon ist man im „Eigenthal“. Jetzt wieder warm anziehen und alles runter hier gäbe es natürlich noch Varianten zur direkten abfahrt auf der Strasse aber ich bin ja zufolge Winterzeit und bereits einsetzender Dämmerung nicht mit entsprechden Zeitreserven ausgestattet. Die Fahrt in den Talboden kann man im Restaurant „Unter Lauelen“ kurz unterbrechen.

Nach dem Restaurant kommt man bald zum Parkplatz wo Rechts eine kleine Brücke zu den ersten Häusern führt. Diese überqueren und nach ca. 50m den Weg rechts richtung „Chraigütsch“ einbiegen (ca 100hm). Bei mir ist bereits 17h als ich dort eintreffe und es zwingt mich die Lampen welche ich zum Glück heute mal nicht vergessen haben zu montieren und die Weiterfahrt Richtung „Krienseregg“ anzutretten.

Vom Chraigütsch hat man alle möglichkeiten. Bei Tagestour fährt man via Renggpass zurück nach Alpnach. Bei entsprechender Kondition kann man dies über die Fräkmünt oder via Ober Wald auf der alten Schwendelbergstrasse erledigen.

Heute fahre ich via Gibelegg über die Krienseregg und dann runter nach Ennethorw. Von dort auf dem Veloweg zurück nach Alpnach. (Den Lopper besser auf dem Wanderweg Seeseitig jedoch im Sommer nicht empfehlenswerg, dann würde man ja aber auch über die Rengg zurückfahren)

Um 18.45h bin ich zurück in Alpnach. Bin Froh dass ich sogar die wärmsten Handschuhe mitgenommen habe.

Fahrzeit: 4:55h – Höhe 1850 (ohne Renggpass sonst etwas über 2000 je nach Route)

Alpnach – Lütholdsmatt – Wängen – Richtung Gfellen – Rieseten – Stäfeli – Trockenmatt – Eigenthal – Chraigütsch – Kienseregg – Renggpass - Alpnach
Antworten




#2
Hallo Moses

Ich hab den Pilatus auch schon mal ähnlich umrundet.
Jedoch hab ich eine Variante über den Glaubenbergpass gefahren.
Ist am Wochenende nicht unbedingt empfehlenswert da am Glaubenberg viel Ausflugsverkehr herrschte (Töff und Auto) und bergauf alles Teer ist.
Ich bin dann kurz vor Finstersee hoch nach Riseten weiter zur Trockenmatt, das Eigental runter (wie von Dir beschrieben). Am Schluss bin ich noch hoch zur Fräkmüntegg und als Tagesabschluss runter nach Hergiswil gefahren.

cu RedOrbiter
Antworten
#3
Ciao Moses

deine beschriebene Tour Rund um den Pilatus, bietet alles was das Bikerherz begehrt (Vorraussetzung sehr gute Kondition Uphill und Downhill).
Ich habe die Tour mit sämtlichen Wanderwegen inkl. Fräkmünt und Renggpass via Niederstad genossen! ca. 2200 Höhenemeter und 5 Stunden 10 Min. Fahrzeit. Die Tour ist für alle Mountainbike Cracks zu empfehlen! Danke Moses Applause

Cu Stump120Thumbsup
Antworten
#4
hallo stump120

danke, bist ja aber auch nicht grad im schneckentempo unterwegs gewesen... es gibt noch die variante nicht ganz bis fräki hochzufahren dann spart man ca. 200hm
--------------------------------------------------
die 10 gebote kennt ihr ja...
Antworten
#5
Welche 10 Gebote meinst du?
Antworten
#6
Sali zäme

Ich habe die fast identische Tour von Moses am letzten Dienstag gemacht. Ich bin in Luzern losgefahren und bis zum Chräjgütsch oberhalb Eigenthal genau auf der oben beschrieben Route gefahren. Der letzte Teil kürzte ich dann ab und fuhr auf Naturstrassen runter nach Kriens zurück nach Luzern.

Eine wirklich tolle, aber happige Tour. Und das sie alles bietet, was das Bikerherz begehrt kann ich nur bestätigen. Vorallem der Polenweg und die Landschaft oben auf der Passhöhe Rickmettlen ist wirklich lohnenswert.

Leider habe ich mich auf dem Trail richtung Gfellen verfahren und zwar aufs gröbste. Der Weg wurde immer unübersichtlicher und unfahrbarer. Zudem fehlten plötzlich die Wandermarkierungen. Ich war mir nicht sicher, ob ich wirklich richtig bin, da ich immer ein "bisschen Weg" vorfand. Auf einmal war dann wirklich schluss, denn ein tiefes Bergbachtobel verwehrte mir die Weiterfahrt. Von einem Weg keine Spur mehr. So kraxelte ich mit meinem Bike alles dem Bach entlang nach unten durch Gestrüpp und hohes Gras. Irgendwann muss dann dieser Trail schon wieder kommen, sagte ich mir. So war es dann auch und ich konnte meine Fahrt wieder wie geplant fortsetzen.

Hatte da auch schon mal jemand Probleme, den Weg zu finden? Ich rede vom Trail zwischen Rickmettlen (1641 m) und Mittlisthütten (1230 m).

Der letze Teil dieses Trails war dann richtig toll zu fahren und auch der Rest der Tour war wirklich super.

Gruss: Chregu
Antworten
#7
Thumbsup 
Chregu schrieb:Hatte da auch schon mal jemand Probleme, den Weg zu finden? Ich rede vom Trail zwischen Rickmettlen (1641 m) und Mittlisthütten (1230 m).
Hallo Chregu

Bin die Strecke zw. Rickmettlen und Mittlishütten noch nie gefahren. Da müsste Moses genauer Auskunft geben können.

Gemäss meiner Karte geht der Weg bei Punkt 1641m westlich noch 250 Meter weiter und endet dort abrupt. Der Weg fehlt dann etwa mehr als 200 Meter zw. 201270 655360 und 201050 655310 (Schweizer Koordinatennetz). Und ab dort geht's dann weiter Richtung Mittlisthütten.

Ansonsten Gratulation zu deiner Tour.
War schon alles Schneefrei?

cu RedOrbiter
http://www.Trail.ch
Antworten
#8
@chregu

bin die tour letztmals vor ca. 3 wochen gefahren und als ich oben war hatte es ab polenweg noch deftig viel schnee. somit waren wie du richtig gemerkt hast die wanderwegbezeichnungen (mehrheitlich auf steinen am boden) kaum sichtlich. ich gehe davon aus das der schnee nun mehrheitlich weggeschmolzen ist und es etwas besser sein dürfte als noch vor 3 wochen.

wenn der schnee nicht liegt ist der weg relativ gut erkennbar und im wesentlichen geht es darum (nach rickmettlen) auf der lichtung zwischen den wäldern nach dem queren des ersten flusses zu bleiben.

bei der letzten tour hat ein kollege ein gps dabei und ich poste somit das gpx-file als anhang. wichtig: da es damals einiges an schnee hatte sind wir natürlich diesen teil mehr gekraxelt als gefahren aber immerhin stimmen die punkte um auf dem weg zu bleiben...

hoffe ihr hattet trotzdem spass.

auf dem file ist auch noch der rest der tour ab chraigütsch bis fräki - alpnach über den rossboden zu ersehen. (die variante zur mühlimäss via dornegg hab ich auch schon probiert ist aber weniger zu empfehlen)
--------------------------------------------------
die 10 gebote kennt ihr ja...
Antworten
#9
das gpx file send ich an red da es zu gross für upload ist ev. kann er es unter der tour noch einstellen
--------------------------------------------------
die 10 gebote kennt ihr ja...
Antworten
#10
@ RedOrbiter

Danke schön für die Gratulationen. Es war die bisher happigste Tour in diesem Jahr. Ich habe aber vor am 9.8. das Mountainbike Alpenbrevet zu fahren und da war das schon mal eine erste gute Standortbestimmung, bei welcher ich ein durchwegs positives Fazit ziehen kann.
Auf der Landeskarte 1:25 000 endet der Weg genau so wie Du es beschrieben hast. Habe ich auch gesehen. Auf der Singletrailmap Luzern ist der Weg jedoch durchgehend eingezeichnet. Aber egal. Das wird mir ein zweites mal nicht mehr passieren.
Schnee hatte es nur noch einzelne kleine Flecken auf dem Polenweg zwischen Wängen und Rickmettlen. Aber eigentlich nicht der Rede wert. Oben dann bis nach Mittlisthütten zu 100% schneefrei.


@ moses

Ich kann mich an diese Lichtung und den Bach vorher erinnern. Genau dort habe ich auch die letzte Markierung gesehen und bin dann wohl etwas zu fest nach rechts gefahren, da ich annahm, es ginge dort weiter. Aber wie gesagt, weiss ich jetzt auf was ich achten muss, wenn ich das nächste mal dort rauffahre. Ein GPS Gerät habe ich keins, sonst wäre mir dieser Fauxpas wohl nicht passiert. Möglich dass ich mal die Variante ausprobiere, auf der Rickmettlen Passhöhe nach links zu fahren über die Alp Gschwänt. Sah auch noch verlockend aus.

Schönen Abend noch und Gruss:
Chregu
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Big Grin Wannentritt Tour - Rund um den Fronalpstock - Riemenstalden Stoos/Morschach RedOrbiter 10 19'385 03.06.2014, 09:38
Letzter Beitrag: RedOrbiter
Smile Bürgenstock: Rund um den Seewligrat RedOrbiter 2 14'114 16.06.2013, 09:20
Letzter Beitrag: RedOrbiter
  Rund um Gotthard moses 0 3'577 22.09.2010, 20:26
Letzter Beitrag: moses
Smile Rund um Rothenthurm: Morgartenberg Spilmettlen Haggenegg Samstagern Katzenstrick RedOrbiter 0 5'804 30.12.2009, 12:33
Letzter Beitrag: RedOrbiter
Sad Pilatus Biketour - Pech, Pannen und Pleiten RedOrbiter 5 46'757 16.07.2009, 23:27
Letzter Beitrag: RedOrbiter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste